Ostergruß

Ostergruß

Es gibt sie in allen möglichen Zusammenhängen. Gerade in der letzten Zeit hat man den Eindruck, auf die Eine folge die Nächste. „Krisensituationen“ wohin man schaut: allem voran die Flüchtlingskrise, die Finanzkrise, Eurokrise, Krise in der EU, Krisen in Syrien, der Ukraine, Terror, und und und. Dazu kommen unsere eigenen Krisen des Lebens. Familiäre und partnerschaftliche Krisen, persönliche Krisen: Krankheit, Überforderung und Tod. Nicht zu vergessen: die Kirchen- und Glaubenskrise unserer Zeit.

Eine Krise ist ein Moment, in dem alles auf der Kippe steht. Wo alles in Frage gestellt wird, was bisher selbstverständlich gewesen ist. Auf einmal scheint man auf der Verliererseite des Lebens zu stehen. Alles wird fragwürdig und sinnlos?

Der österliche Morgen ist der Morgen der Krisenbewältigung. Am Grab erleben die Frauen und später die Jünger, dass es doch ein Licht in der Dunkelheit der vergangen Tage gibt: Die Frauen schauen hin, reagieren – erfahren, dass sie nicht allein sind. All die Trauer, all der Schmerz wird überwältigt vom Auferstandenen.

Die Krise zu bewältigen, heißt nicht, sie klein zu reden, vor ihr wegzulaufen, sie zu verdrängen, sondern sie nicht gewinnen zu lassen. „Steh auf, wenn du am Boden liegst.“, so singt es die bekannte deutsche Punkrockband „Die Toten Hosen“.

Nach der Krise wird es nicht werden wie zuvor. Die Zeit lässt sich nicht zurück drehen. Österlich an eine Krise heranzugehen, bedeutet aber, sich nicht der Zeit hinzugeben, nicht zu unterdrücken, sondern durch die Krise hindurch das Neue zu entdecken für sich ganz persönlich, aber auch für die Welt und für die Kirche.

Ostern ist das Fest der Krisenbewältigung. Das Sterben Jesu war die große Herausforderung der ersten Anhänger Jesu, so manche Herausforderungen warten auf uns. Lassen wir uns nicht davon überwältigen, sondern versuchen gemeinsam diese anzugehen im Vertrauen darauf, dass wir mit Christus an der Seite durch das Dunkel hindurch das Licht sehen, wie es in diesen Tagen die Osterkerze uns vormacht, wie es die Frauen am offenen Grab erlebt haben. Es gibt das Licht, das in unser Leben hineinscheint. Es gibt das Licht, in dem uns Christus zuruft: Ich bin vom Tode erstanden! Bleib nicht liegen, lass dich nicht niederdrücken! Steh auch du auf!

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Pfarrei und der Seelsorgerinnen und Seelsorger wünsche ich Ihnen und Euch und allen, die Ostern mit uns feiern, frohe und gesegnete Festtage und die Kraft und den Mut Krisen zu bewältigen, um so schon hier und jetzt die Erfahrung von Auferstehung zu machen.

Pfarrer Oliver Paschke

                                     

Palmsonntag in Suderwich 2017

Am vergangen Sonntag wurde die Hl. Woche in Suderwich mit einem Familiengottesdienst in der St. Johannes Kirche eröffnet. Auf dem alten Kirchplatz fand dazu zunächst die Segnung der Palmstöcke und -sträuße statt. Bei der anschließenden Prozession zur Kirche begleitete uns dieses Jahr zum ersten Mal der 21-jährige Esel ‚Paulchen‘ vom Schulbauernhof. Nach dem Gottesdienst fand im Pfarrheim das traditionelle Fastenessen statt. An dieser Stelle noch einmal ein DANKESCHÖN an alle die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Palmsonntag in Suderwich 2017 weiterlesen

5 Kirchortsausschüsse – eine Pfarrei – ein Gedanke

Am 29.03. fand das zweite Treffen aller 5 Kirchortsausschüsse sowie den Hauptamtlichen unserer Pfarrei am Kirchort St. Johannes statt.

Diese Veranstaltungen stand unter dem Thema: „Diese Veranstaltungen und Aktionen sind uns am Kirchort wichtig. Wie können wir in der gesamten Pfarrei kreativ mit Termindoppelungen umgehen?“

Im Pfarreirat wurde Anfang des Jahres beschlossen, dass eine Bestandsaufnahme an Veranstaltungen der Kirchorte erstellt werden und man sich mit dem Umgang möglicher Termindoppelungen beschäftigen muss. Um ein möglichst großes Meinungsbild einzuholen, sollten dafür die Ausschüsse mit „ins Boot“ geholt werden, da diese für die konkrete Ausgestaltung des gemeindlichen Lebens an den Kirchorten die ersten Ansprechpartner sind.
Mit Hilfe von Frau Schumann, Pastoralreferentin und Supervisorin in Marl, wurde der Abend vorbereitet und von ihr moderiert. 5 Kirchortsausschüsse – eine Pfarrei – ein Gedanke weiterlesen

Pastoralplangruppe nimmt alle Gruppen der Pfarrei in den Blick – Nur mit Ihrer Unterstützung!​

Wir als Projektgruppe zum Stadtkonzil in unserer Pfarrei haben uns in unserer letzten Klausurtagung dazu entschlossen den „Bestand“ aller pfarrlichen Gruppierungen noch einmal genauer aufzunehmen.

Bei einer ersten Sammlung sind wir dabei bereits auf ca. 130 verschiedene Gruppen gekommen. Um diese Vielfallt wahrzunehmen und in einem späteren Prozess auch der Öffentlichkeit zur Verfügungen zu stellen, benötigen wir Ihre und Eure Unterstützung.

Die Umfrage des Stadtkonzils hat gezeigt, dass wir mehr und deutlicher zeigen müssen, wo in der Pfarrei, aber auch der Stadt, „überall Katholische Kirche drin ist, auch wenn es vielleicht nicht immer auf dem Etikett steht.“
Darüber hinaus wollen wir diese Informationen nutzen und prüfen, in welchen Bereichen noch Angebote geschaffen werden können, wo Kooperationspartner gesucht und gefunden werden können und ob wir im Sinne des Stadtkonzils die überpfarrliche Zusammenarbeit intensivieren können.

Wir bitten Sie und Euch daher, den unten bei gefügten (digitalen) Bogen für Eure Gruppierung auszufüllen und möglichst zeitnah an matthias.muehlenbrock@gmail.com zu senden, der freundlich-erweise die Sammlung aller Rückläufe vornimmt.
Sollten Sie mit der Excel-Tabelle nicht arbeiten können, haben wir alternativ ein Formular als PDF-Version entwickelt, so dass Sie dieses erst ausdrucken und dann von Hand ausfüllen können. Zusätzlich enthält das Formular auf der zweiten Seite ein Beispiel und Erklärungen zu den gewünschten Inhalten. Wir bitten Sie die Formulare bei einem​ der Mitglieder der Projektgruppe oder in den (Pfarr-)Büros zeitnah abzugeben.

Um sicherzustellen, dass wir aber niemanden vergessen haben, würden wir Sie und Euch bitten, als Multiplikator einzutreten und in Ihrem Umfeld die Ihnen bekannten Gruppen anzusprechen und zu bitten, sich auch an der Aktion zu beteiligen.

Danke für die Unterstützung und weiterhin​ eine ​gute​ Fastenzeit!

Herzliche Grüße

Für die Projektgruppe

 

Hans-Georg Bachem, Claudia Bertels-Tillmann, Oliver Paschke

Die Excel-Tabelle: Sammlung Gemeindeaktivitäten.xlsx

Das PDF-Formular: Sammlung Gemeindeaktivitäten_Formular

Tagungsfahrt nach Menden

Am Wochenende vom 24. – 26. 03. 2017 fuhren wir, die Leiterrunde St. Johannes, zu einer Tagungsfahrt nach Menden.

Dort stellten wir die Jahresplanung 2017/2018 auf die Beine, setzten uns mit rechtlichen Fragestellungen im Bereich der Jugendarbeit auseinander, bereiteten die Messdienereinführung nach den Sommerferien vor und planten die Messdienerfahrt zum Kilian-Kirchhoff-Haus in Brilon nach Fronleichnam. Natürlich diente die Fahrt auch dazu die neuen Leiter Kyra, Katharina, Robin und Felix in die Leiterrunde zu integrieren und neue Motivationsimpulse für unsere Arbeit zu setzten.

Begleitet wurden wir während der gesamten Fahrt von unserem Pastoralreferenten Torsten Ferge. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius